Home Nach oben Top Suchen Kontakt

Zeitschriften
Film & Fernsehen Computerspiele Gewalt & Amok Online-Titel Zeitschriften Bibliographien

 

 

Literatur: Zeitschriften

Lehrer-Online ist ein Projekt von Schulen ans Netz e.V. und unterstützt Lehrerinnen und Lehrer, Referendarinnen und Referendare sowie Lehramtstudierende mit einem in allen Teilen kostenfrei nutzbaren Internet-Service rund um den schulischen Einsatz neuer Medien. Im Mittelpunkt stehen dabei einerseits konkrete Unterrichtseinheiten aus der Schulpraxis der verschiedenen Schulformen und Schulstufen, andererseits verschiedene netzbasierte Werkzeuge, die Lehrkräfte pädagogisch sinnvoll und ohne größere Vorbereitungen in ihrem Unterrichtsalltag einsetzen können. Nützliche unterrichtsrelevante Informationen zu den Themen "Medienkompetenz" und "Recht der neuen Medien" ergänzen die beiden genannten Schwerpunktbereiche. Aufgrund der hohen bundesweiten Beteiligung von Lehrerinnen und Lehrern gibt Lehrer-Online zudem einen Überblick über die Nutzung neuer Medien in verschiedenen Schulformen und -stufen.
lehrer-online: www.lehrer-online.de
Der Informationsdienst "Medien-Dienst EB" der Katholischen Bundesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung (KBE) informiert vierteljährlich über das Thema "Neue Medien" auch aus nichtkirchlicher Sicht: "Das entscheidend Neue an den neuen Medien liegt vielleicht darin, dass sie nicht nur neue Lernmittel darstellen, sondern neue Lernorte sind. Und mit der Pluralisierung der Lernorte entziehen sich die Lernprozesse mehr und mehr den Steuerungsmechanismen des institutionalisierten Bildungswesens."
Katholische Bundesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung: www.kbe-bonn.de
"Publizistik" versteht sich laut ihres zweiten Untertitels als "Zeitschrift für die Wissenschaft von Presse, Rundfunk, Film, Rhetorik, Öffentlichkeitsarbeit, Werbung und Meinungsbildung". Sie wird herausgegeben in Verbindung mit der deutschen, der österreichischen und der schweizerischen Gesellschaft für Kommunikationswissenschaft sowie der Deutschen Presseforschung Bremen. Autoren sind deutschsprachige Wissenschaftler aus dem Kommunikationsbereich. Die Aufsätze und Berichte dokumentieren die wichtigsten Forschungsergebnisse sowie aktuelle Entwicklungen im Bereich der Kommunikationsforschung. Mit deutschen und englischen Resümees sowie Buchrezensionen nach Themenbereichen. Für ein Fachpublikum geschrieben.
Goethe Institut: www.goethe.de
Fachzeitschrift, die allen psychologisch relevanten Aspekten der Individual- und Massenkommunikation und deren individuellen und gesellschaftlichen Auswirkungen nachgeht. Autoren sind deutsche und internationale Wissenschaftler, deren Beiträge auch noch einmal in Englisch zusammengefaßt werden. Mit Buchrezensionen zu Neuerscheinungen und Hinweisen auf Fachtagungen, Kongresse und Fortbildungsveranstaltungen.
Goethe Institut: www.goethe.de
"merz" widmet sich dem Dialog in der Medienpädagogik. In jeder Ausgabe wird ein übergreifendes Titelthema behandelt, merz spektrum bietet Raum für aktuelle medienpädagogisch relevante Themen, darüber hinaus werden Medieninhalte und Fachpublikationen besprochen und diskutiert. Schließlich informiert merz über aktuelle Termine, Veranstaltungen, Ereignisse u.a.m. - Der Titel der Zeitschrift "forum medienethik" ist zugleich Programm. Die Zeitschrift bietet ein Forum, in dem Medientheoretiker und Medienpraktiker, Medienproduzenten und Medienrezipienten zu aktuellen Fragen des medialen Geschehens zu Wort kommen. Sie spricht gezielt die Themen an, die in und über die Medien diskutiert werden, bzw. stößt neue Themen an. Ihr Ansatzpunkt ist das ganze Spektrum der Medien. Der ethische Aspekt kommt in der Konzeption zum Tragen.
Fachverlag für Kommunikation und Pädagogik kopaed: www.kopaed.de

 

Home ] Nach oben ]


Copyright © 2002-2013 Dipl.-Psych. Dr. Haug Leuschner
Stand: 26. September 2013