Dies ist das Archiv von MedienGewalt.de.
Das Archiv enthält Momentaufnahmen von Webseiten.
Unter Umständen wurde die Seite inzwischen verändert.
MedienGewalt.de steht zu den Verfassern dieser Seite in keiner Beziehung.


mdr.de
ard.de
Sitemap Hilfe Kontakt Impressum Dienstag, 08. Oktober 2002
die besten Nintendo Spiele
Überblick

3.Juni: Datenschutz-Vorwürfe nach Amoklauf
PDS-Fraktionschef Ramelow hat der Landesregierung einen Verstoß gegen das Datenschutzgesetz vorgeworfen. Die Landesregierung hatte im Internet detailliert die Schullaufbahn des Gutenberg-Attentäters veröffentlicht. Darin ist auch davon die Rede, dass dessen Eltern trotz schlechter Noten auf den Besuch des Gymnasiums großen Wert gelegt hätten. Wie das Nachrichtenmagazin "Spiegel" berichtet, hatten kurz zuvor ausgewählte Parlamentarier diese Informationen bekommen - allerdings versehen mit dem Stempel "VS - nur für den Dienstgebrauch bestimmt".

SPD-Innenexperte Pohl sagte MDR 1 RADIO THÜRINGEN, die Veröffentlichung dieser vertraulichen Daten sei ihm völlig unverständlich. Der Sprecher des Kultus-Ministeriums, Müller, sagte, die Veröffentlichung sei auf Grund der vielen Anfragen in Absprache mit der Staatskanzlei erfolgt. Die Thüringer Datenschutz-Beauftragte Liebaug kündigte eine Prüfung an.
 Links ins WWW

Freistaat Thüringen über Robert Steinhäuser

Der MDR ist nicht für den Inhalt externer Internetseiten verantwortlich!
"Die Schullaufbahn von Robert Steinhäuser"

In dem Web-Dokument mit dem Titel "Die Schullaufbahn von Robert Steinhäuser" finden sich Notizen wie "Hinweis darauf, dass sich Robert besser konzentrieren muss" zum Abschluss der sechsten und zum Abschluss der siebten Klasse: "In einer Reihe von Fächern können nur ausreichende Leistungen bescheinigt werden". Nach dem Besuch der neunten Klasse heißt es: "Es wird deutlich und auch aktenkundig gemacht, dass er ein sehr schwacher Schüler ist, aber seine Eltern auf den Besuch des Gymnasiums großen Wert legen." Gegen Ende der elften Klasse werden indirekt den Eltern Vorhaltungen gemacht: "Nachweis einer über sechsjährigen Minderleistung ohne Konsequenzen der Eltern. Eine Kurswiederholung ist keine Garantie für einen Schulabschluss - die Voraussetzungen sind zu schwach, aber eine Möglichkeit für neue Chancen."
Sozialministerium: langfristige psychologische Betreuung der Opfer nötig

Steinhäuser hatte am Gutenberg-Gymnasium 16 Menschen und anschließend sich selbst erschossen. Fünf Wochen nach dem Massaker geht das Thüringer Sozialministeriums davon aus, dass Schüler, Lehrer sowie Angehörige der Mordopfer mindestens ein Jahr psychologisch betreut werden müssen. Ein entsprechendes Konzept stehe bereits. Experten sind der Meinung, dass etwa ein Drittel der Betroffenen an einem Trauma leiden. Laut Sozialministerium werden die Schulklassen des Gymnasiums vorerst ein Jahr lang weiter psychologisch betreut. Je nach Bedarf werde Einzel- und Gruppenbetreuung angeboten. Dafür würden rund 40 Psychotherapeuten benötigt. Insgesamt sind knapp 150 Psychologen in Thüringen niedergelassen.
05.07.2002 | 02:36  
zurück
http://www.wahl.tagesschau.de/

Hier finden Sie eine Bilanz von Regierung und Opposition.

Das Nachrichtenmagazin

Dienstag, alle 14 Tage, 20.15 Uhr

Thema der letzen Sendung: Der Gurkenhobelstreit

Nachrichten

Die ganze Vielfalt der Nachrichten.

Schnelle und seriöse Informationen, geordnet und nach Ihren Bedürfnissen aufbereitet.

Software
Software
Kindersicherung TimeRestrict
Kindersicherung


 
 
Das Nachrichten-Portal

Nachrichten

Schnell, prägnant, zuverlässig

Die wichtigsten internatio-nalen und nationalen Ereignisse sowie aktuelle Entwicklungen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

 
nach oben
 © 2002 | MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK