j


Dies ist das Archiv von MedienGewalt.de.
Das Archiv enthält Momentaufnahmen von Webseiten.
Unter Umständen wurde die Seite inzwischen verändert.
MedienGewalt.de steht zu den Verfassern dieser Seite in keiner Beziehung.


mdr.de
ard.de
Sitemap Hilfe Kontakt Impressum Dienstag, 08. Oktober 2002
die besten Nintendo Spiele
Überblick

2000: Amokläufer tötet drei Menschen und sich selbst
Ein Amokläufer hat am 19. Februar 2000 im oberbayerischen Freising drei Menschen erschossen und sich anschließend selbst getötet. Nach Angaben der Polizei fand man die Leiche des 22-Jährigen in dem Freisinger Schulzentrum, wo er sich verschanzt hatte.
Amokläufer tötet zwei Ex-Kollegen und seinen ehemaligen Rektor

Nach Polizeiangaben hatte der Mann gegen acht Uhr eine Dekorationsfirma in Eching mit einer großkalibrigen Pistole gestürmt. Dort habe er zwei ehemalige Kollegen, Männer im Alter von 39 und 41 Jahren, gezielt erschossen. Danach sei er mit einem Taxi ins nahe gelegene Freising gefahren. Nach Angaben der Polizei verschanzte sich der Schütze dort in der Wirtschafts- und Fachoberschule. Er soll weiter um sich gefeuert und vor dem Direktorat zwei Rohrbomben gezündet haben. Der 52-jährige Direktor sei dabei tödlich getroffen worden und eine weitere Lehrkraft erlitt einen Wangendurchschuss. Eine Angestellte erlitt einen Schock.

Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort und hatte das Gebiet um die Schule weiträumig abgesperrt. Über Stunden hatte die Polizei keinen Kontakt zu dem Mann herstellen können. Spezialkräfte begannen schließlich damit, die Räume systematisch zu durchkämmen. Die Schüler und Lehrer waren zuvor in Sicherheit gebracht worden. Einsatzkräfte entdeckten dann die Leiche des Amokschützen.
Mögliches Motiv war die Entlassung

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand der Polizei soll dem 22-Jährigen vor wenigen Tagen die Arbeitsstelle in der Eichinger Dekorationsfirma gekündigt worden sein. Außerdem soll er mehrere Jahre die Wirtschaftsschule in Freising besucht haben. Der Amokläufer habe sich gezielt einen besonders strengen Lehrer als "Opfer" aussuchen wollen, der aber an diesem Tag krank war. Wie die Polizei berichtete, habe er daraufhin den Direktor getötet. Der Amokläufer hatte sich mit einem Taxi vom einen Tatort zum nächsten bringen lassen. Wie der Einsatzleiter der Polizei sagte, fuhr der Täter von seinem Wohnort Freising mit einem Taxi nach Eching. Der Taxifahrer habe vor dem Betrieb gewartet und den Täter anschließend zum Schulzentrum nach Freising gefahren.
04.07.2002 | 21:58  
zurück
http://www.wahl.tagesschau.de/

Hier finden Sie eine Bilanz von Regierung und Opposition.

Das Nachrichtenmagazin

Dienstag, alle 14 Tage, 20.15 Uhr

Thema der letzen Sendung: Der Gurkenhobelstreit

Nachrichten

Die ganze Vielfalt der Nachrichten.

Schnelle und seriöse Informationen, geordnet und nach Ihren Bedürfnissen aufbereitet.

Software
Software
Kindersicherung TimeRestrict
Kindersicherung


 
Das Nachrichten-Portal

Nachrichten

Schnell, prägnant, zuverlässig

Die wichtigsten internatio-nalen und nationalen Ereignisse sowie aktuelle Entwicklungen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

 
nach oben
 © 2002 | MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK